Stahlträger sind Stahlprofile, welche  in verschiedenen Maßen und Ausführungen erhältlich sind. Bei Stahlträgern handelt es sich um tragenden Bauteile welche besonders robust sind und eine hohe Belastbarkeit und Tragkraft besitzen. Sie sind flexibel einsetzbar und ihr Gewicht lässt sich im Vorfeld exakt berechnen.

Wo werden Stahlträger eingesetzt?

Stahlträger werden im Anlagenbau, Maschinenbau und im Stahlbau eingesetzt. Sie finden ihren Einsatzort in Brückenkonstruktionen, im Hausbau und sind die tragenden Komponente.

Vor dem eigentlichen Einsatz erfolgt meistens noch eine passgenaue Bearbeitung. Dies kann ein sägen, grundieren, lackieren, verzinken, bohren, strahlen etc. sein.

Welche Arten von Stahlträgern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Stahlträgern, welche auch als Doppel – T – Träger bezeichnet werden. Es gibt: HEA- HEB- HEM- IPE und IPE und IPN Träger.

Aufbau eines Stahlträgers

HEA

Ein HEA Träger zählt zu den Breitflanschträgern. Er ist schmaler und leichter als ein HEB oder HEM Träger. Genormt sind HEA nach DIN EN1025-3.

HEB

Auch der HEB Träger ist ein Doppel T Träger. Bei ihm handelt es sich um die normale bzw. mittlere Ausführung der H Träger. Er wird für den Bau von Konstruktionen mit einer hohen Tragfähigkeit genutzt. Er wird in der DIN EN 1025-2 im Zusammenhang mit Profistahl beschrieben.

HEM

Der HEM Träger welcher in der DIN EN 1025-4 beschrieben ist, ist der schwerste und breiteste Träger in der H Gruppe. Er wird bei besonders hohen Anforderungen der Traglast eigesetzt und verstärkt den HEB Träger.

Sind U Profile auch ein Träger?

U Profile ab einer Höhe von 80 mm werden ebenfalls zu den Stahlträgern gezählt und lehnen sich in ihrer Form an den Namensgebenden Buchstaben an. Sie können unter anderem im Brückenbau, Hallenbau oder Industriebau eingesetzt werden – wenn diese Form für die Konstruktion den größten Nutzen bietet.

U Träger

U Träger

IPE  Träger

Die Unterschiede der beiden Träger liegt in der Form. Das IPN Profil ist mit einer geneigten Flansch Innenfläche ausgestattet, während die Innenfläche beim IPE Träger parallel verläuft.

IPE